Cinema unnamed

Published on September 23rd, 2014 | by Manuel Simbürger

0

Conchita Wurst im Kino

…. zumindest fast.

Heute hat mich folgende Pressemeldung erreicht:

Nach ihrem grandiosen Sieg beim Eurovision Song Contest 2014 stellt sich Conchita Wurst einer vollkommen neuen Herausforderung: erstmals wird sie in einem Kinofilm mitwirken und mit russischem Akzent der Schneeeule Eva in DreamWorks Animationshit “Die Pinguine aus Madagascar” ihre Stimme leihen. Beide verbindet nicht nur das verführerische Aussehen, sie haben auch ganz besondere Fähigkeiten. Während Conchita mit ihrer Stimme, ihrem Charme und Engagement alle Welt für sich einnimmt, ist Eva die brillante Analystin in der Spionage-Organisation ‘Nordwind’, die den vier beliebten Pinguinen und Undercover-Agenten Kowalski, Skipper, Rico und Private bei ihrer geheimen Mission helfend zur Seite steht.

Conchita und Eva werden ab Freitag, den 28. November 2014, frischen Nordwind in die österreichischen Kinos bringen und die Zuschauer mit ihrem entzückenden Augenaufschlag bezaubern.

Man darf gespannt sein! Es scheint nichts zu geben, was die Gute nicht kann. Oder was sie zumindest nicht versucht.

Und vielleicht folgt ja in ferner Zukunft tatsächlich ein Conchita Wurst-Kinofilm (ganz ehrlich: würd’s dich überraschen?). Ich hätte da schon einige Ideen:

Conchita Wurst rettet als Superheldin die Welt und kämpft gegen erzkonservative Superschurken, deren Boss H.C. Strache heißt.
Conchita in einer guten, alten Rom-Com a la Katherine Heigl oder Jennifer Aniston.
Conchita in einer düsteren Musiker-Mileau-Studie, die sich ihren Weg an die Spitze der Welt erkämpft, ganz im Stil von “Inside Llewin Davis.”
Conchita im Remake des Gender-Musical-Hits “Hedwig and the angry inch.” Also “Conchita and the angry inch.” Zuviel? Sorry.
Conchita in einer superbunten Bonbon-Musical-Verfilmung a la “Burlesque”.
Conchita als Conchita.

Aber aktuell sollte doch erstmal ihr Album an erster Stelle stehen. Soll ja im Frühjahr 2015 erscheinen. Angeblich. Ich glaub’s erst, wenn ich’s sehe. Und höre.

 

unnamed

(c) Julian Laidig / PENGUINS OF MADAGASCAR © 2014 DreamWorks Animation L.L.C

Tags: ,


About the Author

Ich bin freiberuflicher Journalist in Österreich (I’m a freelance journalist in Austria) – und wie das bei Journalisten so ist, schreibe ich über alles (naja, fast alles) lieber als über mich selbst. In meinem Fall: Kultur, Pop, Popkultur – und alles, was dazwischen liegt. Weil man Lifestyle, Musik, Film, TV, Gesellschaftskritik, Politik und Gossip nun mal nicht trennen kann. Weil Populärkultur der Spiegel der Gesellschaft ist. Und weil ich als Journalist der Gesellschaft einen Spiegel vorhalten will. Man könnte auch sagen: Popkultur mit Niveau. Infotainment vom Feinsten.



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


9 + fünf =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Back to Top ↑

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Screenshot (246)
Hermine Granger kämpft für Gleichberechtigung

Da wächst eine ganz Große heran. Emma Watson, die ehemalige Hermoine Granger aus „Harry Potter“, ist seit sechs Monaten U.N.-Sonderbotschafterin...

Schließen